Mediä… WAT?!

Ihr seid Studierdende und möchtet gerne Eure Forschungen aus Seminararbeiten, mündlichen Prüfungen oder Abschlussarbeiten in einem Podcast präsentieren? Dann meldet Euch gerne bei ‚Mediä… WAT?!‘. Schreibt eine Mail an mediaewat-podcast@rub.de und nutzt gerne die Vorlage [hier].

18 Special – Unser Ausflug auf ein unbekanntes Schlachtfeld mit Vasco Boenisch (22. April 2022)
Endlich wieder vereint, wird in der 18. Folge von Mediä…WAT?! nicht nur Sams Rückkehr, sondern auch der Besuch eines besonderen Gastes gefeiert! Sam und Pat bekamen die Gelegenheit ihre Fühler etwas außerhalb der Mediävistik auszustrecken. Sie besuchten Chefdramaturg Vasco Boenisch im Bochumer Schauspielhaus, wo er mit ihnen im Interview über die Neuinszenierung von Kleists „Hermannsschlacht“ sprach. Wenn ihr wissen wollt, was den Cheruskerfürsten Arminius, die Mythengestalt Hermann und den Drachentöter Siegfried verbindet, lernen wollt wie der kreative Prozess eines Dramaturgen aussehen kann, um alte Stoffe mit neuem Leben zu füllen und der Frage auf den Grund gehen wollt, ob es sich bei dem neuen Stück um klassischen Kleist, einen zweiten Claus Peymann oder ein „Boenisch-Spezial“ handelt, hört doch mal rein.

17 Special – Ein Studiengang stellt sich vor, der beängstigende Weg in die Wissenschaft und die rehte MâRSe der Keuschheit (25. März 2022)
Die siebzehnte Folge steht ganz im Zeichen von MaRS. Wer einen Schokoriegel, einen Planeten oder eine römische Gottheit vermutet, ist schief gewickelt. Nachdem Holger und Anika bereits mit Bernd Bastert und Klaus Oschema über den Studiengang aus der Sicht der Professoren gesprochen haben, wollen Stephan und Christina auch die Studierenden der Medieval and Renaissance Studies zu Wort kommen lassen. Wie studiert sich so ein Mittelalter- (und Frühe Neuzeit) -master, welche Vor- und Nachteile gibt es aus Studierendensicht und warum eigentlich Bochum, diesen und vielen weiteren Fragen widmen sich Pat und seine beiden Gäste. Außerdem hat Stephan seine druckfrische MaRSterarbeit mitgebracht. Wenn ihr also erfahren wollt, worin der Unterschied zwischen Keuschheit und absoluter Enthaltsamkeit besteht, was der Welsche Gast von Thomasin von Zerklaere dazu zu sagen hat und wie ein echter MaRSianer vorgeht, hört rein.

16 Das Türmchen zu Babel, Bäderstädte und Domburgen (25. Februar 2022)
In der 16. Folge reden Sam und Pat über mittelalterliche Städte. Sam stellt hierbei erneut unter Beweis, wie interdisziplinär eigentlich die Mediävistik sein kann und erklärt, inwiefern das Mittelalter während des Geographiestudiums eine Rolle spielt und was es ihr für das weitere Studium gebracht hat. Auch sprechen Sam und Pat darüber, warum der Turmbau zu Babel für die Geograph:innen so interessant ist, welche historischen Ereignisse mittelalterlichen Städtebau beeinflussen und was überhaupt eine Mutterstadt sein soll. Wenn ihr wissen wollt, warum römische und mittelalterliche Städte so unfassbar cool sind und was eigentlich vielgliedrige, polygenetische Stadtstrukturen sind, dann hört mal rein!

15 Astronomische Ereignisse, Katholische Könige & die „Reconquista“ (28. Januar 2022)
In der fünfzehnten Folge quatschen Pat & Leo mit Saskia über studentische Hilfskraftstellen und spannende Projekte in der Mediävistik. Außerdem hat Saskia ihre Hausarbeit zur „Rück“-Eroberung Grenadas mitgebracht und untersucht die Rechtfertigung des Kreuzzuges unter religiösen und wirtschaftlichen Aspekten. Wenn ihr wissen wollt, was Videospiele mit der Mediävistik gemein haben, was neben der „Entdeckung“ Amerikas 1492 noch so passiert ist und wie denn die Kreuzzüge so finanziert wurden, hört mal rein.

14 Weihnachten, Kirieleis & Digitation Blanchumon (14. Dezember 2021)
In der vierzehnten Folge weihnachtet es sehr und Sam, Pat & Leo quatschen über Weihnachten zuhause und natürlich im Mittelalter. Dazu besprechen sie das vielleicht älteste Weihnachtslied in deutscher Sprache, einen Text zum Fest der Liebe und Weihnachten am Artushof. Wenn ihr außerdem wissen wollt, wie Digimon es in die Folge geschafft hat, welcher Artuscharakter erstaunliche Ähnlichkeit mit Ebenezer Scrooge hat und wer sicherlich keine Karaokekarriere haben wird, hört mal rein.

13 Fantasybücher, bluot & Tod im Nibelungenlied (16. November 2021)
In der dreizehnten Folge reden Sam & Leo mit David über seine Karriere als Lehrer und wie das Mittelalter vielleicht Einzug in den Schulunterricht erhalten könnte. Außerdem hat David seine Hausarbeit mitgebracht, in der er sich mit dem Tod als zentralem Motiv des Nibelungenlieds beschäftigt und Impulse für eine Behandlung im Unterricht gibt. Wenn ihr wissen wollt, wie man sich mittelalterlichen Texten auch von einer religiösen Perspektive nähern kann, wie das Mittelalter in den Kernlehrplan passt und warum David so viele Tabellen in der Hausarbeit hat, hört mal rein.

12 Objektbiographien, Figurenentwicklung & rebellische Masterarbeitsthesen (19. Oktober 2021)
In der zwölften Folge reden Sam & Leo mit Juliane über den Weg in die Promotion und Lehre in der Mediävistik. Außerdem stellt Juliane ihr Analysemodell vor, das sie in der Masterarbeit zur Untersuchung der Bedeutung von Objekten für die Figurenentwicklung erstellt hat. Wenn ihr wissen wollt, wie man auch zu „ausgelutschten“ Themen neue Zugänge findet, welche Bedeutung Gegenstände für eure liebsten Helden und Ritter haben und wie man trotz Anfangsschwierigkeiten mit dem Mittelhochdeutschen noch promovieren kann, hört mal rein.

11 Zwei Wasserfrauen, ein Kaplan und Hagen? (05. Oktober 2021)
In der elften Folge reden Pat und Sam zusammen mit Anna über ihren Promotionsstudium und unter welchen Umwegen sich Pat und Anna sogar bereits vorher begegnet sind. Zudem wird in dieser Folge Pats und Annas Leidenschaft für das Nibelungenlied aufgegriffen. Die 25. Aventiure wird von Anna neu zum Leben erweckt und sie stellt die Ergebnisse ihrer Bachelorarbeit vor. Was Außergewöhnliches in dieser 25. Aventiure überhaupt passiert, welche Rolle Gott dabei spielt, was überhaupt mit Hagen los ist und warum Namen so interessant sein können, erfahrt ihr in der neuen Folge.

10 MaRS, grüne Ritter & küssende Männer (21. September 2021)
In der zehnten Folge reden Sam & Pat mit Jennifer über den MARS Studiengang und Interdisziplinarität in der Mediävistik. Außerdem hat Jenni ihren Lieblingstext „Sir Gawain and the Green Knight“ mitgebracht und erklärt, warum er so lesenswert ist und was es mit den ‚Spielen‘ auf sich hat. Wenn ihr also wissen wollt, warum das mediävistische Original der Kinoadaption von 2021 vorzuziehen ist, warum abgeschlagene Köpfe nicht immer ein Todesurteil sind und was es mit den ganzen homoerotischen Küssen auf sich hat, hört mal rein.

09 Hausarbeitstitel, Wahlkapitulationen und Verhandlungen mit Bischöfen und Päpsten in Basel (07. September 2021)
In der neunten Folge reden Pat und Sam mit Andri von der Uni Bern. Auch an uns sind die Bundestagswahlen scheinbar nicht spurlos vorbeigegangen, denn wir sprechen mit Andri über die Wahlkapitulationen der Bischöfe und Päpste des 15. Jahrhunderts in Basel. Was dieses merkwürdige Wort ist und warum die Wahl in ein kirchliches Amt auch immer ein Aushandlungsprozess mit den unterschiedlichsten Forderungen sein kann, erfahrt ihr in dieser Folge. Außerdem gibt uns Andri einen Einblick in einen Teil seiner Biographie, welchen viele in Deutschland nicht mehr kennen: der schweizerische Militärdienst. Wie Andri seine Kindheitsberufswünsche, General oder Geschichtsprofessor, irgendwie verbunden hat und warum das Wort sexy so oft in dieser Folge vorkommt? Hört rein und findet es heraus!

08 Hashtags, Drachentöten und Mediävistik für die Schule: Das Vorlesungsverzeichnis der Mediävistik für das WiSe 21/22 (24. August 2021)
In der achten Folge reden Pat & Leo in einem Special über die Kurse, die im Wintersemester 21/22 an der RUB in der Mediävistik angeboten werden. Von der Antikenrezeption über die (gar nicht so) klassischen Drachentöter bis zum Transfer der Mediävistik in moderne Medien ist alles dabei! Wenn ihr wissen wollt, wie viel Mediävistik ihr im Studium unterbringen könnt, noch unsicher bei der Kurswahl seid oder einfach nur wissen wollt, was verligen bedeutet, hört mal rein!

07 Gar-nicht-so-langweiliges Glas, bedeutungsgeladene Objekte und die Problematik der Traumthesen (10. August 2021)
In der siebten Folge reden Pat & Leo mit Gregor von der Uni Bern über das Mittelalter in der Kunstgeschichte und faszinierende Materialgeschichte. Außerdem hat Gregor seine „nicht so langweilige, wie sie klingt“ Forschung zu Glas und Glasfenstern im Mittelalter, deren Verbindung zum Heiligen Land und dadurch aufgeladene Bedeutung für Gläubige mitgebracht. Wenn ihr wissen wollt, was Glas so spannend macht, warum wir über Jesusʼ Vorhaut reden und warum sich ein Blick in die Kirchen auch für Atheisten lohnt, hört mal rein!

06 Innereuropäische Kreuzzüge, Papst Urban II. und etwas schweizerisches Flair (27. Juli 2021)
Wir kündigen stolz unseren ersten internationalen Gast aus der Schweiz an! In der sechsten Folge reden Sam & Leo gemeinsam mit Sara von der Universität in Bern über ihre Arbeit zur kirchlichen Argumentation für die Legitimation der Kreuzzüge in Europa. Sara gibt den beiden nicht nur etwas Nachhilfe in Geschichte, sondern auch in Latein und erklärt, was es mit den Begriffen Legitima Auctoritas, Causa Iusta und Intentio Recta auf sich hat. Aber wie kann das jetzt alles überhaupt zusammenpassen? Hört rein, wenn ihr mehr wissen wollt!

05 Gattungshybridität im Nibelungenlied und warum Siegfried und Hagen keine so guten Bro’s sind (13. Juli 2021)
In der fünften Folge reden Pat & Sam mit Marvin über sein Thema in der mündlichen Bachelorprüfung. Marvin gibt ein paar Tipps und Tricks, wie so eine Bachelorprüfung an der RUB abläuft und berichtet über seine „dunkle Vergangenheit“ vor der Mediävistik. Weiter geht’s mit seiner Argumentation, weshalb das Nibelungenlied ein klares Beispiel für Gattungshybridität darstellt und essenziell für gewisse Handlungsverläufe ist. Welche Rolle spielen Siegfried und Hagen dabei und warum ist Hagen eigentlich so ein kleiner Badboy? Wenn euer Interesse geweckt wurde, dann hört doch mal rein!

04 Doppelter Inzest, Schuld und Sühne & der etwas andere Weg zum Papsttum im Gregorius (29. Juni 2021)
In der vierten Folge reden Sam & Leo mit der anderen Lea des Podcasts ‚Stiftung Heldentest‘ über mündliche Prüfungen und Vorbereitungsstrategien in der Mediävistik. Außerdem diskutiert Lea die Thesen ihrer mündlichen Prüfung über die Schuld des Gregorius am Inzest und die Konsequenzen daraus im Werk Hartmanns von Aue. Wenn ihr wissen wollt, wie man die mündliche Prüfung souverän meistert, warum Gregorius immer eine Schrifttafel mit sich rumschleppt und wie er es vom Ehemann seiner Mutter zum Papst schafft, dann hört mal rein!

03 Das Götternavi, zweifelhafte Liebeszauber & ein antriebsloser, aber liebestoller Held im Eneasroman (15. Juni 2021)
In der dritten Folge reden Leo & Pat mit dem Germanistikstudent Marcel über den holprigen Weg in die Mediävistik und die Herausforderungen für das akademische Arbeiten, die die Coronazeit mit sich bringt. Marcel stellt außerdem seine Hausarbeit über den recht fragwürdigen Heldenstatus des Eneas vor, dessen Antriebslosigkeit einiges Götterhilfe bedarf. Wenn Ihr wissen wollt, wie die Minne Eneas doch noch zu heroischem Verhalten verhilft und warum Dido Eneas datet, nachdem sie seinen Sohn küsst, hört mal rein!

02 Ritter auf Schwänen, platzende Köpfe & buchstäblich nackte Gewalt bei Konrad von Würzburg (01. Juni 2021)
In der zweiten Folge reden Leo & Sam mit Lea darüber, warum die Mediävistik neben ihrer ernsthaften Podcastsucht auch noch einen Platz hat. Lea stellt dann ihre Hausarbeit über ritterliche Gewalt in Konrads von Würzburg ‚Der Schwanritter‘ und ‚Heinrich von Kempten‘ vor. Dabei vergleicht sie verschiedene Rechtfertigungen von ritterlicher Gewalt und warum diese zum Bild des tugendhaften Ritters passen. Wenn ihr wissen wollt, was Sam mit König Artus gemein hat und warum sich ein echter Held nackt in den Kampf stürzt, hört mal rein.

01 Mediävistik, Nordische Mythologie & was der Rechtsextremismus daraus macht (18. Mai 2021)
In unserer ersten Folge, die auch den Titel „Pats flammende Rede fürs Nibelungenlied und das Korrektiv“ tragen könnte, reden wir (Sam, Pat & Leo) ein bisschen über unsere Interesse an der Mediävistik. Pat stellt dabei seine Forschung zum Thema Rechtsextremismus und dem Missbrauch Nordischer Symbole und Schriften durch die rechte Szene vor und erklärt dabei, warum das Nibelungenlied und die Edda auf jeder Leseliste stehen sollten. Wenn ihr wissen wollt, was Wotan mit einer Pferdeheilung zu tun hat und warum Pat seine akademische Kariere dem Sturm aufs US-Capitol zu verdanken hat, dann hört gerne rein!